Zurück zur Taverne

Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Michael Menzel » 6. Februar 2023, 18:12

Hallo lieber Horus68,
willkommen zurück. Wow, das ist so schön, dass Du wieder da bist :D :D :D


Hallo lieber Fless,
leider kann ich Dir nicht sagen, ob es eine englische Fassung geben wird. Gerne gebe ich Bescheid, wenn ich mehr weiß.



Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 859
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Fless » 6. Februar 2023, 18:57

[quote="Michael Menzel"]
Hallo lieber Fless,
leider kann ich Dir nicht sagen, ob es eine englische Fassung geben wird. Gerne gebe ich Bescheid, wenn ich mehr weiß.
Viele Grüße
Micha[/quote]

Kein Problem, habe meinen Bauplan für den kompatiblen Organizer auch in einer englischen Fassung bereit gestellt. Habe bei BGG gesehen, das womöglich eine französische Version kommen wird :-)
Anhand meiner Nutzerstatistiken von Andor 1-3 kommen aus Amerika immer mehr Interessierte, die diese Spiele bereits in ihren Händen halten... die werden sicher ganz gespannt nach Deutschland gucken, wann die Abenteuer der Helden auf englisch weitergehen werden...
@Micha: Hast Du / KOSMOS mal überlegt, dieses auf einer Kickstarter / Gamefound Plattform für das internationale Publikum auszuprobieren? Solche Spiele sind da derzeit immer sehr gefragt :-)
Fless
 
Beiträge: 16
Registriert: 16. August 2014, 12:38

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Kar éVarin » 6. Februar 2023, 19:14

Lieber Horus68!

Lange nichts mehr von dir gehört, aber ich habe viel von dir gelesen. Du hast damals (neben anderen) auf meinen ersten Beitrag hier geantwortet. (viewtopic.php?f=11&t=3596&start=10#p47231) Damals hieß ich noch Boggart.
Ich freue mich immer, wenn alte Forumshelden sich wieder melden, und dies jetzt umso mehr. Und ich freue mich, dass du Andor nicht mehr alleine spielen musst. Zwei bis drei Jahre braucht mein Großer wohl noch, bis es so richtig klappt, aber bis dahin gibt es Andor Junior ;)

So bleibt mir nichts, als mich Micha anzuschließen: Herzlich willkommen zurück!

Kar aka Boggart

PS: Dein Zitat war für mich die schönste Stelle des ganzen Films!
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Galaphil » 9. Februar 2023, 15:27

Hallo

Nun also habe ich es auch geschafft, mit der Andor-Prinzessin (7 Jahre) die L1 und L2 heute zu spielen. Solange der Rest der Familie noch unterwegs war, funktionierte das gut, danach war es schwierig, da die Ablenkung etwas zu groß ist mit kleinem Bruder und Essen und Erzählen.

Jedenfalls haben wir beide Legenden erfolgreich beendet, wir hatten aber auch den Vorteil, dass ich schon Rezensionen/Let's Plays gesehen hatte, und dass ich in Andor nicht gänzlich unerfahren bin.

Gespielt haben wir mit Kram und Tenaya, und ich wage zu behaupten, dass diese Kombination am stärksten sein könnte.

Was mir aufgefallen ist:
1; Als Andor-Experte ist man nicht unbedingt im Vorteil. Das liegt daran, dass meiner Meinung nach Begriffe unnötig spät erklärt werden (warum wird das Gemeinsame Kämpfen erst bei D in L1 erklärt?/ wir finden einen Kristall in L2, der wird aber erst später erklärt (C), die Steintafeln auf der Gegenstandsliste, wo man sie nicht vermutet). Soll ich jetzt schon beim ersten Kampf gemeinsam kämpfen, weil ich weiß ja, wie es geht, oder muss ich jedes Mal als dummer, vergesslicher Neuling starten?

2: was bei Andor mittlerweile am meisten kritisiert wird, dass man mathematische Optimierungsaufgaben zu lösen hat, um nicht vorzeitig zu verlieren, wird hier mMn auf die Spitze getrieben. So schön die Geschichten sind, so schön die Abenteuer an sich sind, aber im Bestreben, es nur ja nicht zu leicht zu machen, wurde darauf vergessen, dass man leicht den Spielspass verliert, wenn man nur am Abzählen der Felder ist (vor allem, weil Andor ja jetzt ein Familienspiel sein soll.

3; Gefühlt - ich mag mich auch täuschen - waren im ersten Andor Grundspiel die Erklärungen verständlicher präsentiert. Zum Beispiel L1, Einführungstag, warum wird nicht erklärt, was genau passiert, wenn man ein Schneeplättchen aktiviert? Wenn man den Winterstein aufnimmt? Wie man das Feuer in der Burg genau aktiviert? Da wurde mMn unnötig gekürzt, und auf den zugehörigen Legendenkarten sollte stehen: "Wird vorgelesen, wenn ihr das erste Mal XYZ aktiviert habt"?
Ich habe die Erinnerung, dass man das so im Grundspiel aufgeschrieben hat und es wurde bei ganz vielen Fan-Legenden auch so weitergeführt. Ich habe bis zum Ende der L2 gewartet, dass irgendwo steht, wann man die Geschichte der 3 Brüder vorliest, bzw wann die Steintafeln erklärt werden.

Mein Fazit: Die Geschichte, das Artwork, das Andor-Feeling, die neuen Elemente: Alles Top! Auch Tenaya passt thematisch und mechanisch gut in die Geschichte.

Die redaktionelle Endbetreuung, die Mechanismen punkto Optimierung: das hat mir in Andor I, II und III besser gefallen. Da fühlte sich Andor noch mehr wie ein Abenteuerspiel und nicht wie ein Mathematik-Examen an. Wobei dieser Trend auch in den letzten Verschollenen Legenden schon stärker beobachtet werden konnte. Das fühlt sich zumindest für mich nicht so toll an.

Soweit mein Eindruck nach den ersten beiden Legenden.

Lieben Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 6895
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Michael Menzel » 23. Februar 2023, 10:02

Hallo lieber Galaphil,

vielen Dank für Deinen Spielbericht und Deine Einschätzung :) Ich lese das alles sehr aufmerksam und versuche natürlich daraus zu lernen.
Ich glaube, dass ich eine Sache unterschätzt habe. Nämlich, dass man (logischerweise) die EK mit den anderen Andor-Teilen vergleichen würde. Irgendwie kam mir das gar nicht nicht den Sinn. Vielleicht war ich da zu sehr bei mir. Ich hatte beim Entwickeln gar nicht so sehr die anderen Teile im Kopf, sondern wollte einfach wieder was mit dem Andor-System machen. Und ich hatte gehofft, dass ihr auch Lust drauf habt :)

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du hier auch von den nächsten Legenden berichtest :P


Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 859
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Galaphil » 23. Februar 2023, 10:54

Hallo Micha

Ja, wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätten wir zumindest schon den dritten Teil gespielt. Aber die Andor-Prinzessin wollte leider noch nicht.

Was ich jetzt, mit ein paar Diskussionen hier denke, dass die Baance zwischen 2-Spieler und 4-Spieler nicht so gut gelungen ist, da die Geschichte bisher sehr viel Druck aufbaut. Ursprünglich hieß es ja, die 2-Spielervariante sei zu einfach. Persönlich kann ich es noch nicht verifizieren, aber für 2 Spieler ist der Druck, bis zu einem bestimmten Buchstaben Aufgaben zu erfüllen UND die Burg/das Lager zu verteidigen schon sehr hoch. Die zweite Legende konnten wir, denke ich, nur schaffen, weil wir Glück mit den Kristallen hatten, dass wir alle drei früh gefunden und so die Ketten im Norden immer wieder brechen konnten.

Was ich auch ausdrücken wollte: DEK ist jetzt nicht an sich schwer von den Regeln, meine Tochter spielt das mit ihren 7 Jahren perfekt runter, aber schwer zu gewinnen, weil man teilweise schon im Vorfeld beachten muss, dass man sich nicht später etwas verbaut, wo man dann keine Zeit mehr bekommt, das zu korrigieren. Das ist schon recht frustrierend, kann ich mir vorstellen (wir haben es ja, äußerst knapp aber doch, ja gerade noch geschafft).

Und dann denke ich, wir hier sind verwöhnt von der einführenden Erklärung beim früheren Andor. Wie schon bei AJ fiel mir auch bei DEK extrem unangenehm auf, dass die wichtigen Punkte nicht unbedingt dort erklärt werden, wo sie das erste Mal auftreten - und dann vielleicht noch mal im Beiheft - sondern entweder zu spät oder an unerwarteter Stelle und ohne Verweis. Das hätte jeder halbwegs gute Fan-Legenden-Schreiber hier in der Taverne besser hinbekommen. Und ich meine mich zu erinnern, dass es früher auch in den LvA, RidN und DlH so war.

Und klar, vor allem natürlich hier wird jedes neue Produkt immer mit dem Ursprungsspiel und allen anderen Produkten verglichen. Wo sonst, wenn nicht hier. :D

Liebe Grüße, und ich erzähle, wenn wir weiter gespielt haben, versprochen! Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 6895
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Michael Menzel » 23. Februar 2023, 12:00

Danke Dir, lieber Galaphil.
Ich finde man muss an dieser Stelle auch noch einmal die Magischen Autoren loben, die mit den beiden VLs wirklich zwei bärenstarke Boxen veröffentlicht haben, die sich in ihrer Andersartigkeit deutlich von meinen Spielen absetzen und sich trotzdem so perfekt in die gesamte Reihe einfügen.

Danke noch einmal Matthias, Andy, Doro und Chris. :D

Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 859
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Moai » 27. Februar 2023, 16:32

Moin zusammen

So, nachdem wir am Wochenende die 3. Legende ("Die Spur der Macht") erfolgreich absolviert haben, denke ich mal ist nun ein guter Zeitpunkt, um auch mal etwas zur "Ewigen Kälte".

Zunächst ein kleiner bis mittlerer Spielbericht, dann unsere Einschätzung/Urteil zum Spiel...

Wir spielten bislang alle 3 Legenden mit 2 Spielern und 4 Helden. Sprich alle 4 Helden kamen zum Einsatz. Und vielleicht sollte ich noch erwähnen: natürlich jedes Mal in der "schweren" Variante, also mit allen roten Karten.
Die neue Heldin Tenaya reiht sich sehr gut in die Heldenriege mit ein, auch wenn sie natürlich von ihrer SF her (bislang) nur bei DEK zum Einsatz kommen. Allerdings mussten wir feststellen, dass ihre SF auch durchaus etwas "lahm" sein kann (vor allem im Vergleich zu Kram/Bait), gerade wenn es ihr nicht gelingt, an Feuerholz zu kommen.
Bei Legende 3 z.B. war es in der Tat so, dass sie in den Schneeplättchen alles mögliche finden konnte, allerdings kein einziges Feuerholz. Und lediglich in der allerletzten Runde (beim Kampf mit dem Endgegner) kam sie in den Genuss, ein Feuer in ihrer Hand zu entzünden.
Nichtsdestotrotz gefällt sie uns sehr, vor allem meine Mitspielerin findet sie einen wirklich gelungenen Chada-Ersatz (ansonsten ihre Lieblingsheldin).

Nachdem wir vor ein paar Wochen die erste Legende "Der Winterstein" relativ schnell geschafft hatten (uns kam sie nicht allzu schwer vor, auch wenn wir zu einem bestimmten Zeitpunkt alles auf eine Karte setzten und alle Helden in einer Runde schnellen Schrittes zum Endgegner laufen ließen, um gemeinsam das Legendenziel zu erfüllen - hätten wir ihn nicht besiegt, wäre die Burg überrannt worden), setzten wir uns umgehend an die zweite Legende "Das Land der drei Brüder". Auch diese schafften wir bereits im ersten Anlauf. Hier zeigte sich allerdings, dass es bei 4 Helden extrem wichtig sein kann, alle 3 Tafeln zusammen zu bringen. Es dauert ja nicht lange, bis der Winterstein die 7. Stunde erreicht. Und ab dann nur noch 6 Stunden zur Verfügung zu haben, kann bei diesem Spielplan, wo doch vergleichsweise viel gelaufen werden muss, im Nu zu einer Niederlage führen.
Für einen kurzen Moment sah es für die Helden in der Tat nicht gut aus. Zwar hatten wir bereits drei Kräuter gesammelt und wussten, wo wir das 4. Kraut finden würden, hatten aber nicht genügend Zeit, um eine ausreichende Heldenzahl zum Endgegner zu bewegen und anschließend wieder zurück in die Zeltstadt. Glücklicherweise fanden wir kurz zuvor die 3. Tafel und konnten den Winterstein damit umdrehen und ignorieren. Das gab uns die Zeit, alle Helden bei der Myrk zu versammeln, sie im Handumdrehen zu besiegen und Tenaya am nächsten Tag noch auf direktem Weg in die Zeltstadt zu bewegen.
Auch hier war es so: hätte die Stundenzahl nicht gereicht, um die Kräuter nach 401 zu bringen, hätten wir bei SA verloren.
So war es ein knapper, aber sehr erfreulicher Sieg.
(Das einzig "Niederschmetternde" in der Legende betraf meine Mitspielerin, die unbedingt Flaps bei sich haben wollte. Und jedes Mal, wenn es so aussah, als würde er im Spiel sein - netterweise erschien er auch jedes Mal auf ihrem Feld - wurde sie ganz traurig, wenn seine Figur gleich wieder entfernt werden musste. :lol: )
Und dann wie gesagt kam am WE "Die Spur der Macht" auf den Tisch. Und dieses Mal gewannen wir die Legende erst im 2. Anlauf, da es uns beim 1. Versuch nicht rechtzeitig gelang, in den Besitz der drei Tafeln zu gelangen. Thorn hatte die Aufgabe, unbedingt noch einen Wargor zu besiegen, um zu verhindern, dass eine Kreaturenkette die Zeltstadt erstürmte. Doch leider lag der Winterstein bereits auf der 7. Stunde und es blieb ihm gerade einmal eine Stunde, um den Wargor zu besiegen. 5 WP konnte er ihm abnehmen, aber dann war es vorbei. Und da ihm auch kein anderer Held mehr zu Hilfe eilen konnte, mussten wir den Tag beenden und mindestens 4 Kreaturen versammelten sich auf 401.
Beim 2. Anlauf nutzten wir auch die Möglichkeit, beim Händler Feuerholz gegen den Falken einzutauschen. Etwas, was wir bislang noch nicht in Erwägung gezogen hatten. Zwar nützte uns das bei den Tafeln nichts, aber wir konnten mit dem Falken sehr gut einige Kräuter verschicken, die dem einen oder anderen Helden aushalfen.
Ein weiterer Vorteil war natürlich, dass wir jetzt wussten, was uns bei den Legendenkarten so erwartete und konnten dementsprechend ein wenig vorausplanen.
Dazu noch etwas Glück, dass z.B. das Sternchen für "Die Stimme" auf einem benachbarten Feld (direkt neben Kram) landete, was uns natürlich einiges an Stunden ersparte, ein 6er-Pasch mit einem Helm sowie ein Trinkschlauch unter einem Eisplättchen zur genau richtigen Zeit, etc. Am Ende versammelten sich alle Helden bei der "Gestalt", nutzten u.a. die Große Kräuterkunde (Tenaya hätte sogar noch ein Feuer entzünden können, um allen Helden einen SP zu geben, aber wir erkannten sehr schnell, dass das gar nicht nötig war), und gewannen mit einem Kampfwert von 58, was uns und unsere Helden jubilieren ließ.

Nun zu unserem Urteil zu "DEK":
Um ehrlich zu sein sind wir ein wenig hin und her gerissen...
Auf der einen Seite macht es natürlich großen Spaß, nach über einem Jahr "Pause" endlich wieder Andor auf den Tisch zu holen. (Die Tavernenspiele und Testspiele für Fan-Legenden zähle ich jetzt mal nicht).
Die neuen Mechaniken (z.B. Feuer, Eisplättchen, Kräuter/kunde, Flaps, Winterstein, Höhle, usw.) sind sehr gut durchdacht und auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung. Dass jetzt keine Ereigniskarten dabei sind, störte uns nur wenig. Natürlich gehören sie irgendwie schon dazu. Aber andererseits gab es bei "Reise in den Norden" ja auch keine EK (mMn kann man die Windkarten nicht unbedingt damit vergleichen). Vielleicht wäre eine Möglichkeit gewesen, "Schneesturm-Karten" zu gestalten. Also Karten, die bei SA oder durch ein Schneeplättchen aufgedeckt werden und auf denen entweder nichts oder eben ein Schneesturm - vielleicht im Verhältnis 13 zu 7 oder so - beschrieben sind, anstatt einen Schneesturm, der durch ein Schneeplättchen ausgelöst wird. Da ich vor einiger Zeit auch mal absichtlich die EK in einer Legende weggelassen habe, ist das für mich jetzt nichts neues. Und hin und wieder ist es schon erleichternd, sich nicht darüber Gedanken zu machen, was beim nächsten Ereignis so alles passieren kann. Aber wie ich schon gelesen habe, gibt es hier im Forum ja schon Bemühungen, Ereigniskarten für die DEK zu gestalten.

Und jetzt zu dem, was uns nicht so gefallen hat:
- Was ich schon angesprochen habe, ist das Prinzip mit dem "Schneesturm durch ein Schneeplättchen". Was ich dabei etwas "nachteilig" finde (weil es sich wohl schwer erklären lässt), ist, dass ein Held absichtlich einen Schneesturm auslösen kann, um sich oder anderen Helden zu helfen. Vielleicht ist das auch so gewollt. Durch einen Sturm können die Helden ja sogar eventuell eine oder mehrere Stunden einsparen und eigentlich sollte ein Schneesturm ja immer etwas negatives oder forderndes sein. Sicher, in den meisten Fällen wirkt sich ein Sturm negativ aus. Aber gerade wenn es auf das Ende der Legende zugeht und mit einem FR schon die meisten Schneeplättchen aufgedeckt wurden, können sich Helden mit einem oder mehreren Schneestürmen "schneller" bewegen. :?
- Dann natürlich das hin und wieder nicht ausreichende "Erklären" bestimmer Mechaniken, bei denen mal als Spieler ungewohnterweise erst ins Begleitheft schauen muss, um es richtig spielen zu können. In unserem Fall war es z.B. die Reihenfolge bei den (da sind sie wieder) "Schneesturm-Schneeplättchen". Es kam vor, dass ein Held einen Schneesturm ausgelöst hat, die Helden dann verschoben wurden und z.T. auf anderen Plättchen mit Stürmen gelandet sind. Was ist dann zu tun? In welcher Reihenfolge? Natürlich lassen sich die Erklärungen dazu kaum auf eine Legendenkarte bringen, vor allem, wenn dort auch noch die Auswirkungen von anderen Plättchen beschrieben sind. Aber es war eben ungewohnt, das erst einmal im Begleitheft nachschlagen zu müssen. Das kannten wir von Andor bislang nicht (oder können uns nicht mehr daran erinnern)
Die Sache mit dem Feuer in der Burg bzw. später in der Zeltstadt und dass das offensichtlich ab jetzt für alle Legenden gelten soll, hat ja Galaphil schon beschrieben.
Was bedeuten die Sternchen bei manchen Schneeplättchen? Durch Zufall habe ich schon mitbekommen, dass sie für Legende 4 wichtig werden. Aber meine Mitspielerin fragt mich immerzu, was diese Sternchen bedeuten und bislang muss ich immer sagen: "Ich habe keine Ahnung!" Auch da fehlt vielleicht ein Hinweise auf den Karten.
- Dann sind da natürlich noch die Sachen mit der überzähligen "D-Karte" und den fehlenden Pfeilen, die einem schon ein wenig das Gefühl geben, dass bei der Veröffentlichung von verantwortlicher Seite mal eben schnell aufs Tempo gedrückt wurde und kaum Zeit blieb, noch einmal über alles genau drüber zu schauen.
Gut, Fehler passieren jedem mal, und Spieler und Fans haben sicherlich ungeduldig mit den Hufen gescharrt, wann DEK denn nun endlich veröffentlich wird. Also blieb vielleicht keine Zeit mehr für eine letzte Korrektur. Aber es ist dann schon so ein kleiner Wermutstropfen.
- So schön und stimmungsvoll das schneebedeckte Rietland auch ausschaut (im Gegensatz zu manchen Bewertungen und Rezensionen finden wir die Schneelandschaft überhaupt nicht langweilig, im Gegenteil, es passt einfach alles wunderbar zusammen), hätten wir es noch schöner gefunden, wenn es zwei völlig neue Spielpläne gegeben hätte. Also wie zum Beispiel "Das Graue Gebirge" und "Krahd". Letzten Endes bleibt es eben das Rietland, das man schon kennt (auch wenn es z.B. keine Brunnen mehr und dafür Lagerfeuer gibt).

Also alles in allem, trotz einiger kleiner Fehler/Ungenauigkeiten/Versäumnisse: Wir bereuen es in keinster Weise, uns DEK zugelegt zu haben. Bislang hatten wir ein paar sehr stimmungsvolle und freudebereitende Stunden erlebt (und noch nicht einmal alle 4 Legenden fertig durchgespielt). Das neue Material gefällt uns ausgesprochen gut (eine erste Fan-Legenden-Idee auf dem "Großen See" ist schon geboren), sowohl was die Plättchen, als auch die Figuren anbelangt (meine Mitspielerin würde Flaps - den sie am Anfang immer nur Fluppi genannt hat - wohl gerne als neuen Helden spielen :D ) und auch die "neuen" Spielpläne bieten reichlich Möglichkeiten für weitere, spannende Erzählungen.

Wir sind auf jeden Fall in freudiger Erwartung auf alles, was noch so kommen wird - u.a. den Fan-Legenden-Wettbewerb. Aber wir sind auch sicher, dass sowohl Micha als auch unsere Magischen Autoren noch längst nicht am Ende ihrer Erzählungen angelangt sind.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 4018
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Butterbrotbär » 2. März 2023, 23:36

Wir haben wohl ein bisschen viele Vergleiche von DeK zu den anderen Andor-Teilen gezogen. Das soll aber nicht heißen, dass DeK im Vergleich mit z.B. dem Grundspiel strikt schlechter wegkäme. :D
Die Inserts finde ich prima, es gibt kürzere Auf- und Abbauzeiten dank weniger zu Beginn aufzustellenden Materials, die Storytexte sind ausführlicher als im Grundspiel, es gibt mehr Eastereggs zu entdecken, und dann erst die ganze Mühe, die ins Abenteuer Andor 2022 und die Tenaya-Hörstücke geflossen sind – einfach bombastisch, vielen Dank dafür! :P

Wenn ich aus dieser Rezension (viewtopic.php?p=104934#p104934) zitieren/paraphrasieren darf: DeK ist ein Herzensprojekt, das spürt man. Und das Versprechen, ein neues Abenteuer in der Andor-Welt zu sein, hat es voll und ganz gehalten. Da hatte ich Lust darauf, und da hätte ich auch Lust auf mehr. ;)

@Moai: Zu den Spielplänen: Klar, zwei neue Gebiete hätten mehr Potential für neue Mechaniken gehabt als eines, aber das Winter-Andor bietet gewisse Möglichkeiten für Fan-Legenden, die es durch einen weiteren ganz neuen Spielplan nicht gegeben hätte – mal gucken, ob das zum Thema des Fan-Legenden-Wettbewerbs passen könnte. :D

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3011
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Die Ewige Kälte ist da !!!!!!!

Beitragvon Kar éVarin » 8. März 2023, 10:39

Hallo Micha, hallo Andori!

Nach vier eisigen Abenteuern ist es nun auch an mir, eine Kritik zu geben.
Was soll ich sagen... es hat mir sehr gut gefallen! Die Box ist riesig, die Gestaltung super, es ist unbestreitbar Andor! Klar, es ist nichts bahnbrechend neues, aber es ist dirn, was drauf steht, und das auf hohem Niveau. Und das ist mir lieber, als wenn ANDOR drauf steht, aber kein Andor mehr drin ist.
Ich mag das Spielbrett, und zwar beide Seiten. Klar ist da weniger los als im Grundspiel, aber es ist auch kalt. Dennoch hab ich bestimmt noch nicht alles entdeckt!
An den Heldentafeln erkennt man allerdings, dass Michas Zeichenstil etwas glatter geworden ist, zumindest geht es mir so. Während bei Thorn, Eara und Kram noch die alten Bilder von vor 10 Jahren verwendet wurden (zumindest die Basis), so ist Tenaya neu entstanden, und ja, ihr Gesicht kommt mir wesentlich glatter/weicher vor, als die der anderen. Mir gefallen die alten besser, da steckt irgendwie mehr Leben drin. Das ist aber optisch das einzige, was ich an der Box auszusetzen habe.
Das Material fühlt sich etwas anders an und sieht auch anders aus, die Würfel und Holzteilchen wirken irgendwie matter/weicher, aber irgendwie passt das auch zum Thema der Box.

Ein paar andere Sachen, die man vielleicht zur nächsten Auflage noch verbessern kann:
- Micha erwähnte, dass er auf den Legendenkarten nicht genug Platz für alle Erklärungen hätte. Das liegt auch an der dicken Story, die ich auf keinen Fall missen möchte. Allerdings sind auch 4 Legendenkarten enthalten, die einfach nur unnötig sind: Karte D in L2 (sorry, aber das ist eigentlich nur peinlich) und 3 Karten "Große Kräuterkunde". Seit wann bitte braucht jeder Spieler eine eigene Karte, auf der etwas erklärt wird? Ja, es gibt ein Gegenbeispiel, aber da sind nicht alle Karten gleich. Eine dieser Karten hätte mMn gereicht.
- Einen anderen Punkt könnte man unter der Überschrift "Man vermisst Dinge erst, wenn sie nicht mehr da sind" zusammenfassen. Dazu zählt die Ausrüstungstafel (ich kann es nachvollziehen, die neuen Händler brauchen keine mehr; dafür hätte der Karte mit den Gegenstandserklärungen ein "!" wie bei der Kräuterkunde gut getan ;) ) und die blauen Plättchen in der Einführungslegende. Ja, auch die wurden durch Karten ersetzt und auch wenn die blauen Plättchen zu sonst nichts nütze waren, irgendwie waren sie als Erklärung prägnanter.
- Die vergessenen Pfeile in L4 sind ein gröberer Patzer, die Tippfehler in den Namen sind ärgerlich, aber nicht weiter schlimm und lassen sich leicht ausbessern (aber schön, dass selbst der Meister den Magier und den Fan-Legenden-Tester verwechselt ;) ). Einen Hinweis auf den Sonderkarten, wann diese ausgelöst werden, fände ich aber auch sehr wichtig, das war sonst immer eine gute Erinnerungsstütze!
- Mit vier Helden kam ich sehr gut durch die Legenden, auch mit den roten Karten (ok, L3 sollte man vor dieser beenden, mir wurde da im Anschluss die Zeltstadt überrannt). Aber ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass sich Galaphil mit zwei Helden etwas schwer tat. Der Weg um den See ist schon sehr weit, einzelne Feuer bringen im Schnitt weniger und Überstunden sind gefragt. Ich hingegen konnte alle Endkämpfe ohne alle Helden bestehen (ok, ich hatte Shron), und zum Teil war ihnen auch fast langweilig. Wie man dieses Problem allerdings besser lösen kann? Keine Ahnung.

Aber das sind alles Kleinigkeiten! Der höhere Preis ist den globalen Umständen geschuldet und das mit einberechnet ist er auch in Ordnung, ich bereue den Kauf in keinster Weise und bin auch nicht enttäuscht, dass ich nicht bis zur überarbeiteten zweiten Auflage warten konnte.
Und wenn sich jemand darüber beschwert, dass die Iquar-Plättchen nicht "Bauern" wie im Grundspiel heißen, obwohl sie die exakt selbe Funktion haben, der hat das Spiel einfach nicht verstanden!

Auch wenn Die Ewige Kälte gut für Einsteiger geeignet ist würde ich diesen doch eher die Grundspielbox empfehlen. Die Erklärungen sind besser und man wird nicht zusätzlich mit Story erschlagen. Aber ich freue mich schon darauf, mit meinem Sohn nach der "Heilung des Königs" und dem "Angriff der Barbaren" den "Winterstein" zu spielen. Ich denke, das passt vom Schwierigkeitsgrad perfekt! Für die Einführungslegende muss man halt sein Wissen wieder zurück schrauben, aber auch das kennen wir ja schon!

In diesem Sinne: herzlichen Dank für diese tolle Box!

Begeisterte Grüße
Kar éVarin
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

VorherigeNächste