Zurück zur Taverne

LaTeX-Vorlage für Andor

Re: LaTeX-Vorlage für Andor

Beitragvon UhrMensch » 24. März 2024, 17:40

Kurzes Update:
Troll hat geschrieben:1. Die Anweisung \legendtask[2]{...} macht genau, was sie soll. Aber es wird (zumindest in meinem Fall) eine Fehlermeldung ausgegeben: ...

Hier ist die Erklärung im Beispiel falsch. Es muss \legendtask[number=2]{...} heißen, dann gibt es keine Fehlermeldung. Mich wundert, dass \legendtask[2]{...} überhaupt funktioniert.
mivo hat geschrieben:Die weißen Streifen mit den Links "Zur Kartenrückseite" und "Zur Kartenvorderseite" im tablet-Modus entfernen.

Die Option habe ich eingebaut (ohne dass man deinen "Hack" braucht).
Troll hat geschrieben:Wie kann ich Bilder auf die Rückseite von Legendenkarten einfügen? Für die Magischen Experimente habe ich dafür neue Kartenhintergründe erstellt, aber da gibt es doch bestimmt leichtere Möglichkeiten. :D

Einen Befehl, mit dem man ein Bild irgendwo auf einer Legendenkarte einfügen kann, habe ich gerade erstellt.
Troll hat geschrieben:Konkret würde mich interessieren, wie man anstatt der Würfel ein anderes eigenes Bild einfügen kann.

Ich habe damit angefangen. Das ist aber etwas aufwendiger (nicht wirklich schwierig, aber es dauert), zumindest wenn ich es "ordentlich" machen will.
Troll hat geschrieben:2. Der Befehl \addactivationimage{...} funktioniert an sich ebenfalls, aber hat ein kleines Problem mit zu großen Hauptbildern auf der Kartenvorderseite. Im Gegensatz zum Aktivierungstext wird das Aktivierungsbild nicht mit nach unten verschoben, wodurch es ein gutes Stück zu hoch erscheint.

Auch da bin ich dran.

In der nächsten Version wird es das alles geben. Ich mache da immer mal wieder etwas dran, nur habe ich gerade nicht wirklich Lust darauf. Die nächsten 3 Wochen sind bei mir auch schon
UhrMensch
 
Beiträge: 219
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: LaTeX-Vorlage für Andor

Beitragvon TroII » 17. April 2024, 13:18

Ich hatte gerade noch überlegt, meine Karten durchzunummerieren. Natürlich gäbe es dafür die Option über \addtitletexttocardback{...}, aber was, wenn ich die Nummer auf der Vorderseite haben möchte? Gibt es eine Option, einen zusätzlichen Text auf der Vorderseite zu platzieren? (Mittels xpos und ypos kann dann der Ort definiert werden?)
Eine alternative Überlegung war, die Legendennummer zu missbrauchen. Der Befehl \addlegendnumber tut allerdings nichts. (Kein Wunder, die Nummer ist ja auch nirgends definiert worden. Ist es theoretisch möglich, das für jede Karte separat zu tun?)

Gruß, TroII
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4877
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: LaTeX-Vorlage für Andor

Beitragvon Butterbrotbär » 25. April 2024, 06:54

Hallo allerseits,

Ich hoffe, das passt für hierhin. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo der beste Thread hierfür wäre. :)

Dafür, dass ich so gut wie täglich mit LaTeX zu tun habe, kenne ich mich erstaunlich wenig damit aus. Vorgestern fiel ich aus allen Wolken, als ich herausfand, dass man damit interaktive PDFs erstellen kann. Soll heißen, dass man durch Anklicken gewisser Felder gewisse Textbereiche (oder auch Bilder und Ähnliches) ein- und ausblenden kann. Die Möglichkeiten, die sich dadurch für digitale Fan-Legenden ergeben, sind immens! :P
Erst recht, wenn ohnehin bereits Legenden in LaTeX geschrieben werden (irgendwann komme ich auch noch dazu, mich da reinzuarbeiten :oops: ).

So verbrachte ich die letzten Abende teils damit, ein kurzes Proof of Concept zusammenzustellen:

Proof of Concept.pdf
(85.49 KiB) 58-mal heruntergeladen


Code: Alles auswählen
\documentclass{article}
\usepackage[german]{babel}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{ocgx2}
\usepackage{tikz}
\usepackage{xstring}
\parindent=0pt

\title{Proof of Concept}
\author{Baer, B.-B.}
\date{\today}

\begin{document}

\maketitle



% definiere einen Counter, der jeweils die maximale Anzahl Zeilen in einem gelayerten Block zählt

\newcounter{maxzeilen}



% definiere die verschiedenen Layer, ihre internen Abkürzungen und ob sie am Anfang sichtbar sind ({1} oder {0})

\begin{ocg}{zwei Heldentafeln}{tafeln:zwei}{0}\end{ocg}
\begin{ocg}{drei Heldentafeln}{tafeln:drei}{0}\end{ocg}
\begin{ocg}{vier oder mehr Heldentafeln}{tafeln:vier}{0}\end{ocg}
\begin{ocg}{beliebig viele Heldenanzahlen}{tafeln:alle}{1}\end{ocg}

\begin{ocg}{gendern}{gendern:ja}{1}\end{ocg}
\begin{ocg}{generisches Maskulinum}{gendern:nein}{0}\end{ocg}

\begin{ocg}{leichter spielen}{grad:leichter}{0}\end{ocg}
\begin{ocg}{normal spielen}{grad:normal}{1}\end{ocg}
\begin{ocg}{schwerer spielen}{grad:schwerer}{0}\end{ocg}



% definiere einen Befehl, der verschiedene Optionen auswertet

\def \purr#1{%
    \setcounter{maxzeilen}{0}%
    \foreach \tafeln in {tafeln:zwei,tafeln:drei,tafeln:vier,tafeln:alle}{%
        \foreach \gendern in {gendern:ja,gendern:nein}{%
            \foreach \schwierigkeitsgrad in {grad:leichter,grad:normal,grad:schwerer}{%
                \begin{ocmd}{\And{\tafeln,\gendern,\schwierigkeitsgrad}}%
                {#1}
                \end{ocmd}
               
                \ifnum \prevgraf>\themaxzeilen%
                    \setcounter{maxzeilen}{\prevgraf}
                \else%
                \fi%
                \vspace{\dimexpr\parskip-\prevgraf\baselineskip}%
               
            }%
        }%
    }%
    \vspace{\dimexpr\parskip+\themaxzeilen\baselineskip}%

}%



% definiere Befehle, mit denen wir verschiedene Optionen im Text angeben können

\newcommand{\zahl}[3]{%
    \IfEqCase{\tafeln}{%
    {tafeln:zwei}{#1 }%
    {tafeln:drei}{#2 }%
    {tafeln:vier}{#3 }%
    {tafeln:alle}{#1/#2/#3 }%
    }%
}%

\newcommand{\gend}[2]{%
    \IfEqCase{\gendern}{%
    {gendern:ja}{#1 }%
    {gendern:nein}{#2 }%
    }%
}%

\newcommand{\grad}[3]{%
    \IfEqCase{\schwierigkeitsgrad}{%
    {grad:leichter}{#1 }%
    {grad:normal}{#2 }%
    {grad:schwerer}{#3 }%
    }%
}%



% Links zum Layer-Wechseln, direkt in den Text integriert

[\actionsocg{}{tafeln:zwei}{tafeln:drei,tafeln:vier,tafeln:alle}{2}/\actionsocg{}{tafeln:drei}{tafeln:vier,tafeln:alle,tafeln:zwei}{3}/\actionsocg{}{tafeln:vier}{tafeln:alle,tafeln:zwei,tafeln:drei}{4+}/\actionsocg{}{tafeln:alle}{tafeln:zwei,tafeln:drei,tafeln:vier}{beliebig viele}] [\actionsocg{}{gendern:ja}{gendern:nein}{Held:innen}/\actionsocg{}{gendern:nein}{gendern:ja}{Helden}] spielen [\actionsocg{}{grad:leichter}{grad:normal,grad:schwerer}{leichter}/\actionsocg{}{grad:normal}{grad:schwerer,grad:leichter}{normal}/\actionsocg{}{grad:schwerer}{grad:leichter,grad:normal}{schwerer}].



% Erster Test, ob es funktioniert

\purr{Eure Wahl: \zahl{2}{3}{4+} \gend{Held:innen}{Helden} spielen \grad{leichter.}{normal.}{schwerer.}}



% Weitere Beispiele

\vspace{12pt}
\textit{Die Optionen können einzeln genutzt werden:}

\purr{Kentar hat \zahl{10}{20}{30} Stärkepunkte und wirft im Kampf \zahl{1}{2}{3} Würfel.}

\purr{\gend{Jede Held:in}{Jeder Held} beginnt mit 2 Stärkepunkten.}

\purr{Stellt jetzt 1 \grad{Gor}{Skral}{Troll} auf Feld 18.}



\vspace{12pt}
\textit{Die Optionen lassen sich beliebig miteinander kombinieren:}

\purr{Da ihr auf \grad{leichterem}{normalem}{schwererem} Schwierigkeitsgrad spielt, ist der Trank der Hexe \grad{1 Gold billiger.}{gleich teuer wie immer.}{1 Gold teurer.} \gend{Die Bogenschütz:in}{Der Bogenschütze} zahlt also \grad{\zahl{1}{2}{3}}{\zahl{2}{3}{4}}{\zahl{3}{4}{5}} Gold pro Trank\grad{,}{ (was genau der Anzahl \gend{Held:innen}{Helden} entspricht),}{,} alle anderen \gend{Held:innen}{Helden} je \grad{\zahl{2}{3}{4}}{\zahl{3}{4}{5}}{\zahl{4}{5}{6}} Gold\grad{ – was genau der Anzahl \gend{Held:innen}{Helden} entspricht!}{.}{.}}



\vspace{12pt}
\textit{Wenn gewisse Abschnitte nur bei gewissen Optionen vorkommen (z.B. nur beim Schwerer Spielen), wird genug Platz dafür gelassen:}

\purr{Erwürfelt jetzt die Position von 1 Wardrak. \grad{}{}{Da ihr schwerer spielen wollt, läuft dieser Wardrak sofort 1 Feld entlang der Pfeile, es sei denn, jede\gend{ Held:in}{r Held} gibt sofort \zahl{4}{3}{2} Willenspunkte ab.}}



\vspace{12pt}
\purr{\textit{Dies ist aber nur ein erster Test. Zum Beispiel beißen sich aktuell die Bedürfnisse nach einer möglichst kurzen gemeinsamen Anzeige für 2/3/4+ \gend{Held:innen}{Helden} und nach stets korrekter Grammatik:}}

\purr{An der Rietburg stehen \zahl{3}{2}{1} goldene Schilde zur Verfügung.}

\purr{An der Rietburg stehen \zahl{3 goldene Schilde}{2 goldene Schilde}{1 goldener Schild} zur Verfügung.}


\vspace{12pt}
\textit{Und natürlich könnte man so Entscheide innerhalb einer Legende regeln:}

Unterstützt ihr die \actionsocg{zdf}{}{zdt}{Zauberer des Feuers} oder die \actionsocg{zdt}{}{zdf}{Zauberer des Eisernen Turms}?

\begin{ocg}{Feuer!}{zdf}{0}Dann lest weiter auf der Karte \textbf{Die Magischen Waffen gehören euch!}\end{ocg}

\vspace{-12pt}

\begin{ocg}{Turm!}{zdt}{0}Dann lest weiter auf der Karte \textbf{Orweyn wäre stolz auf euch!}\end{ocg}



\end{document}


Es ist leider nicht so toll wie gehofft, weil dieses Ein- und Ausblenden von Layers nicht in allen Browsern und PDF-Viewern funktioniert. In manchen, z.B. Firefox, kann man das Dokument perfekt öffnen und nach Belieben modifizieren (sogar mit einem extra Tool am Rande, um einzelne Layers direk anzuwählen). Andere, z.B. Safari, zeigen nur ein unverständliches Kauderwelsch aller Layers gleichzeitig an.

Da ich mich nicht damit auskenne, lässt sich das vermutlich noch gehörig optimieren. Ich befürchte jedoch, dass immer eine gewisse Inkompatibilität mit vielen Viewern übrig bleiben will. Und wenn man die wirklich einzigartigen Möglichkeiten solcher interaktiver PDFs legendenentscheidend machen will – ich denke da an versteckte Legendenkarten, die man z.B. über einen Code oder ein Rätsel freischalten kann; heldenspezifische Storytext-Dialoge vor dem Endkampf; Vorderseiten-Bilder, die sich im Legendenverlauf ändern, um mehr Informationen freizugeben – (man könnte sich gar eine Art digitaler Escape-Room-Fan-Legende à la Inka und Markus Brands wundervollen Exit-Spielen vorstellen) –, muss man quasi von allen Andori verlangen, dass sie das Ding digital und in einem optimal funktionierenden Browser/Viewer spielen, was das Zielpublikum schon einschränkt.

Letzten Endes bleibt es vielleicht nur bei dieser einen Seite. Dennoch existiert hier Potential für wahrlich einzigartige digitale Fan-Legenden, und ich fände es schade, nie davon erzählt zu haben. Wer weiß, manchmal werden alte Ideen Jahre später nochmal entdeckt und aufgegriffen. :P

LG BBB



PS: Hier noch die Liste der Browser/Viewer, die ich ausprobiert habe. Bin gespannt, ob die sich bei euch ähnlich verhalten und welche ich übersehen habe. :D

Unbrauchbar (zeigt mehrere Layers gleichzeitig an, sodass man keines mehr lesen kann):
– Preview
– PDF Expert (Gratisversion)
– Safari

Semi-brauchbar (zeigt die Start-Layers korrekt an, lässt sich aber nicht modifizieren):
– Brave Browser
– Google Chrome
– Overleaf

Optimal (zeigt die Start-Layers korrekt an und lässt sich modifizieren):
– Adobe Acrobat Reader (Gratisversion)
– Firefox
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2994
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: LaTeX-Vorlage für Andor

Beitragvon UhrMensch » 27. April 2024, 20:59

@Troll:
Das gibt es noch nicht, ist aber sehr leicht. Eine Option, irgendwo auf der Karte ein Textfeld zu erzeugen, habe ich schon hinzugefügt (es wurde ja gewünscht, zusätzliche Bilder platzieren zu können). Einen internen Zähler, der jeder Karte eine Nummer zuweist, gibt es schon. Da brauche ich nur einen Befehl, der den ausliest. Das wird also in der nächsten Version vorhanden sein.

@Butterbrotbär:
Das sind echt interessante Sachen. Die Möglichkeiten kannte ich auch noch nicht. Das Problem ist aber, wie du schon erwähnt hast, die Kompatibilität. Ich selber mag Adobe Reader nicht (zu träge und aufgebläht mit vielen Zusatzfunktionen, die ich nicht brauche und die in der kostenlosen Version ohnehin gesperrt sind) und benutze es nur, wenn ich pdf-Dateien kommentieren muss. Sonst benutze ich SumatraPDF, was aber hier "Unbrauchbar" ist. TeXStudio ist "Semi-brauchbar", ich könnte die Funktionen also beim Erstellen der Legende gar nicht direkt testen. Da mit Edge (gerade getestet) und Chrome auch zwei verbreitete Browser nur "Semi-brauchbar" sind, möchte ich das nicht benutzen. Sonst gibt es haufenweise Nachfragen, warum die Legende so komisch aussieht. Außerdem wäre es viel Aufwand, eine komplette Legende mit diesen ganzen Optionen zu erstellen, den sich wohl kaum jemand machen würde. Daneben gibt es bestimmt immer noch Leute, die gedruckte Legendenkarten bevorzugen, d.h. man müsste, wenn man darauf Rücksicht nimmt, immer noch eine "klassische" Version gestalten.

Daher werde ich das in die Vorlage nicht einbauen. Trotzdem danke, dass du das gefunden hast, und natürlich darfst du das mit meiner Vorlage zusammen benutzen, wenn du willst.

Ich hatte beim Erstellen der Vorlage überlegt, Tooltips einzubauen, die gezeigt werden, wenn man mit dem Mauszeiger über einen Text geht. Da könnte z. B. zu einem Feld eine kurze Beschreibung angezeigt werden, um es zu finden, oder beim Spielaufbau zu einer benötigten Figur ein kleines Bild dazu (sofern Bilder in Tooltips gehen). Da gibt es aber ähnliche Kompatibilitätsprobleme. Das einzige, was überall einigermaßen funktioniert, sind pdf-Kommentare, aber dazu ist mir kein guter Verwendungszweck eingefallen.
UhrMensch
 
Beiträge: 219
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: LaTeX-Vorlage für Andor

Beitragvon Butterbrotbär » 29. April 2024, 21:12

Hallo UhrMensch,

UhrMensch hat geschrieben:Daher werde ich das in die Vorlage nicht einbauen
Klar, das ist absolut sinnvoll. Am Ende ist es schon beeindruckend, dass die Links zwischen den Legendenkarten konsistent in so vielen Programmen klappen. :P

Nachdem ich heute erneut erfolglos die Vorlage auf meinem Mac zum Laufen zu bringen versucht hatte, probierte ich einfach mal aus, was geschieht, wenn ich die Vorlage in ein neues leeres Overleaf-Projekt kopiere. Und siehe da, dort kompilierte die Beispiellegende gleich beim ersten Versuch! :D
Hier der Link zum Projekt: https://www.overleaf.com/read/vjtdvmxhmccs#39dd10
Zumindest auf den ersten Blick sieht alles so aus, wie es sollte. :mrgreen:
Falls also jemand anderes diese wundervolle Vorlage von hier ebenfalls nicht lokal zum Laufen bringen können sollte, wäre Overleaf eine rasche Alternative. Diese hätte dann die üblichen Vor- und Nachteile, dass man zwar eine laufende Internetverbindung zum Interagieren braucht, dafür jedoch von allen Geräten (auch vom Handy) und mit mehreren Personen gleichzeitig daran arbeiten kann.
Das verlinkte Projekt sollte sich auch einfach duplizieren lassen zum direkten Loslegen. Falls dir das nicht gefällt, UhrMensch, einfach schreiben, dann entferne ich den Link wieder aus diesem Beitrag.

So, jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wovon meine erste Testlegende mit dieser Vorlage handeln soll. :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2994
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Vorherige

cron