Zurück zur Taverne

Der letzte der vier Schilde

Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Ángel » 30. April 2016, 09:19

Hallo Andori!
Ich liebe alles was über die Geschichte von Andor.
Hier ist ein Audio auf die Geschichte der letzten der vier Schilde: http://abenteuer-andor.de/der-letzte-der-vier-schilde/
Aber ich bin nicht Deutsch. Ich kann die Texte in deutscher Sprache zu verstehen, aber nicht ganz verstehen, die Audio.
Kann jemand die Geschichte erklären?
Vielen Dank!
Ángel
 
Beiträge: 15
Registriert: 19. August 2013, 17:19

Re: Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Xancis » 30. April 2016, 10:01

Hallo Angel,
Ich denke als erstes wäre hilfreich in welcher Sprache er erklärt werden soll?
Oder recht ein deutsch geschriebener Text des Audios aus?
Xancis
 
Beiträge: 375
Registriert: 12. Juli 2015, 15:10

Re: Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Ángel » 30. April 2016, 10:32

Hallo Xancis!
Ich bin Spanisch. Doch, mit einem deutsch Text über der Audio, bin ich zufrieden.
Viele Dank!
Ángel
 
Beiträge: 15
Registriert: 19. August 2013, 17:19

Re: Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Pahl der Wanderer » 30. April 2016, 12:40

¡Hola Ángel!
No hablo español bien, pero pienso Google Translator es un amigo. ;)

Der letzte der vier Schilde

Wie die meisten von euch wissen, wurden die mächtigen vier Schilde vor Urzeiten von dem äußerst geschickten Schildzwerg Kreatok und dem jungen Drachen Nehal geschmiedet. Es war Nehals Drachenfeuer und Kreatoks Kunstfertigkeit, die solche Wunder entstehen ließen.
Natürlich mag es in heutiger Zeit seltsam anmuten, dass ein Zwerg und ein Drache gemeinsame Sache machten. Doch beide Völker waren in jener Zeit - wenn auch nicht befreundet - so doch zumindest im Bunde. Anderen Völkern wie Riesen Trollen und Erdgeistern standen beide weniger wohlgesonnen gegenüber. Die Schilde erregten viel Aufsehen. Der Sternenschild, der Bruderschild, der Sturmschild und zu guter Letzt, der - manche nannten ihn den Dunkelschild, weil er das wohl dunkelste Kapitel der Schildzwerge eröffnete. Aber als Kreatok und Nehal in schufen, tauften sie ihn den Feuerschild. Neugierig und erwartungsvoll kamen die Zwerge und auch manch ein Drache, um die Fertigstellung dieses neuen Wunderwercks zu begutachten. Der Schild war schwarz, mattschimmernd wie samt und mit wenigen Ornamenten an den Rändern. Kreatok legte den Schild an und plötzlich breiteten sich Flammen um ihn aus, nicht rot sondern schwarz uns silbrig. Nehal der Drache schrie auf, denn das Feuer breitete sich rasch aus und versenkte seine Flügel.
Wie konnte das geschehen?
Nichts konnte einen Drachen verbrennen. Nichts brannte heißer als Drachenfeuer.
Nehal floh vor seinem alten Freund, der ihn offensichtlich betrogen hatte. Auch die Zwerge stürmten schreiend aus der alten Felsenhalle. Doch mach gescheiterer unter ihnen begann zu jubeln. Denn jene hatten erkannt, dass dieser Schild eine unglaubliche Waffe war.
„Schwarzes Feuer“ rief einer unter ihnen hysterisch. Dann verschanzt in einem Türeingang betrachten sie das Feuer gierig und fasziniert. In dessen Mitte stand Kreatok, lachend uns singend, denn ihm allein schienen die Flammen nichts anhaben zu können. Der Schild in seiner Hand schützte ihn.
Die wenigen Drachen, die anwesend waren und das Schauspiel erschreckt verfolgt hatten, wollten ebenfalls fliehen, doch nur einer von ihnen entkam dien Flammen und floh in einen langen Gang.
Es war der Schlauchartige Gang, den die Zwerge Baratrum nannten. Die Lunge von Cavern. Der Drache schraubte sich im spiralen Baratrum empor. Gleichzeitig drang er mit seinem Geist in Krahall ein, dem magischen Ort an dem das Bewusstsein aller Drachen liegt.
„Verrat“, schrie er und berichtete, dass der letzte Schild der Zwerge nichts anderes als eine Kriegserklärung an alle Drachen war.
Die Drachen horchten auf.
Und im Kollektiv ihrer Gedanken mischte sich Zorn und furcht vor diesem Schwarzen Feuer der Zwerge. Der junge Drache selbst forderte seine Artgenossen zum schnellen Vernichtungsschlag gegen die Zwerge auf, ehe sie mehr dieser gefährlichen Waffen erschaffen würden und die Drachen stimmten zu. So entflammte der Unterirdische Krieg zwischen Schildzwergen und Drachen, indem beide Völker nahezu ausgelöscht wurden.
Dieser Krieg wurde nie beendet. Erschöpfung der Kräfte auf beider Seiten führte zum Stillstand, indem die Schildzwerge sich langsam erholten. Die letzten Drachen allerdings starben oder versteinerten mit den Jahren.
Nur bei einem von ihnen, dem jungem Drachen, der die Kraft des Feuerschildes mit eigenen Augen gesehen hatte, erlosch die Flamme des Zorns nie. Er wuchs in den Jahren des Krieges und wurde mächtiger denn je. Fast so als ginge die Kraft aller Drachen in diesen einen über.
Sein Name war Tarok.
Benutzeravatar
Pahl der Wanderer
 
Beiträge: 622
Registriert: 28. Mai 2014, 12:30
Wohnort: reisend

Re: Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Ángel » 30. April 2016, 17:48

Vielen Dank für mich zu helfen. Jetzt kann ich diese wunderbare Geschichte genießen. Sie sind sehr nette Leute.
Ángel
 
Beiträge: 15
Registriert: 19. August 2013, 17:19

Re: Der letzte der vier Schilde

Beitragvon Pahl der Wanderer » 30. April 2016, 18:47

Gracias. :)
Benutzeravatar
Pahl der Wanderer
 
Beiträge: 622
Registriert: 28. Mai 2014, 12:30
Wohnort: reisend